Zurück zur Nachhaltigkeit im Schulalltag

Zurück zur Nachhaltigkeit im Schulalltag



Übersetzen:

Nachhaltig zurück zur Schule gehen
Das Büro für Nachhaltigkeit der Stadt Austin gibt diese Vorschläge zur Müllreduzierung, während Schüler sich in ihre neuen Schulroutinen einleben.

Müllfreie Mittagspausen

Verpacke das Mittagessen und Snacks in nachhaltigen Behältern, die abwaschbar und wiederverwendbar sind. Gehe noch einen Schritt weiter, indem du wiederverwendbare oder kompostierbare Essutensilien, Servietten und eine nachfüllbare Wasserflasche einpackst.

Nachhaltige Ausrüstung

Mache eine Bestandsaufnahme von dem, was du vom letzten Jahr hast, und verwende so viel wie möglich wiederverwendet werden kann. Entscheide dich für recycelte und recycelbare Materialien wie Papier, Hefte, Ordner und Ringbücher.

Einfluss vermitteln

Bring Kindern bei, nur die Ressourcen zu nutzen, die sie benötigen, wie Wasser, Papier und Strom. Erkläre die Umweltauswirkungen von Entscheidungen und Handlungen.

 

Budgetfreundliche Technologie

Wenn dein Kind einen neuen Computer oder ein neues Tablet benötigt, erwäge den Kauf eines wiederaufbereiteten Produkts. Es ist eine großartige Möglichkeit, Elektronik zu kaufen, ohne die Bank zu sprengen. Du hilfst auch dabei, Abfalldeponien zu reduzieren.

 

Routen überdenken

Ändere deine Routine, um Fahrten zu begrenzen und Emissionen zu reduzieren. Organisiere Fahrgemeinschaften, gehe zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule, wenn möglich.

Umschreiben in einfachen Worten:

Zurück zur Schule nachhaltig gehen: Die Stadt Austin bietet Vorschläge, wie Schüler Abfall reduzieren können, wenn sie ihre neuen Schulroutinen annehmen.

Müllfreie Mittagspausen: Das Essen und Snacks sollten in wiederverwendbaren Behältern verpackt werden. Dazu sollten auch wiederverwendbare oder kompostierbare Essutensilien, Servietten und eine nachfüllbare Wasserflasche eingepackt werden.

Nachhaltige Ausrüstung: Überprüfe, was vom letzten Jahr noch verwendet werden kann und verwende recycelte und recycelbare Materialien wie Papier, Hefte, Ordner und Ringbücher.

Siehe auch  Was macht einen Emo-Kid aus: Das Verständnis der Emo-Kultur bei Jugendlichen.

Einfluss vermitteln: Eltern sollten Kindern beibringen, nur die Ressourcen zu nutzen, die sie wirklich brauchen, wie Wasser, Papier und Strom. Außerdem sollten sie über die Umweltauswirkungen von Entscheidungen und Handlungen aufklären.

Budgetfreundliche Technologie: Wenn ein neuer Computer oder ein neues Tablet benötigt wird, ist es eine gute Idee, ein wiederaufbereitetes Produkt zu kaufen. Das hilft nicht nur beim Sparen, sondern reduziert auch Müll.

Routen überdenken: Versuche, weniger zu fahren und Emissionen zu reduzieren. Organisiere Fahrgemeinschaften oder gehe zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule, wenn möglich.

Kommentare sind geschlossen.